Die ersten Schritte zum "Erfolg"

Als erstes sollte klar sein, dass nicht jedes Kaninchen gleich ein begeisterter Kaninhopper ist. Man kann ein Tier zu nichts zwingen. Alles was es nicht aus freien Stücken macht ist Zwang und Zwang ist Tierquälerei. Merkt man, dass das Tier keine Interesse hat sollte man es auch lassen.

 

Mit unserer Trainingsmethode allerdings kommt es eher selten vor, dass ein Tier wirklich gar kein Interesse zeigt.

 

Vergesst jeden Unsinn, den man bis jetzt hörte, von wegen man muss das Kaninchen erst ein paar mal über das Hindernis heben, damit es weiß, was es tun soll. Das ist Falsch! Genauso wie der Irrglaube es müsse sich erst an das Geschirr gewöhnen auch das ist nicht richtig.

Man kann sehr viel mit Clickertraining bewirken aber es geht auch ohne.

Liebe und Verständnis als Grundbasis

Die ersten Schritte beginnen nicht vor einem Hindernis sondern in gewohnter Umgebung - Zuhause. Es muss Vertrauen aufgebaut werden. Ist dieses schon vorhanden kann man gleich zu Schritt zwei übergehen falls nicht:

 

  • Sich mit dem Tier öfters beschäftigen.
  • Mehr aus der Handfüttern das zeigt, dass es bei dir nichts zu befürchten hat und etwas bekommt.
  • Hochnehmen und nicht notwendiges Herrumtragen vermeiden. Kaninchen sind Fluchttiere und kein Spielzeug. Etwas zu tun was ein Tier nicht mag schadet dem Vertrauensaufbau viel mehr, als es ihn schafft.
  • Mit ruhiger Stimme reden und in der Nähe des Kaninchens mehr darauf achten sich ruhig und langsam zu bewegen. Schnelle Bewegungen schüchtern ein.

Sind diese Dinge getan und man merkt schon den dünnen Vertrauensfaden zwischen Mensch und Tier kann man vorsichtig mit dem Kaninhop beginnen. Nun stellt sich die Frage wo soll der erste Trainingspacour aufgebaut werden. Man kann wenn man genug Platz hat auch erst im Gehege ein Hindernis aufbauen und dort anfangen. Optimaler wäre aber ein anderer unbekannter Raum da sie sich nicht so schnell ablenken lassen.

Hat das Kaninchen vertrauen gefasst und die neue Umgebung endeckt, kommen wir nun zum - im wahrsten Sinne des Wortes - ersten Hinderniss.

 

Wie mach ich meinem Kaninchen am besten verstädlich was es tun soll? - Die wohl meist gestellte Frage bei Anfängern.

Das Kaninchen sitzt nun vor dem Hinderniss. Nun gibt es verschiedene Fälle wie das Kaninchen reagiert.

 

 

1. Fall: Das Kaninchen läuft einfach los und springt ohne jemals etwas anderes getan zu haben über die Hindernisse.

Trainingsmethode: Viel beibringen müssen Sie diesen Tieren nicht mehr. Hier reicht es sanft das Training von mal zu mal zu intesivieren. Das heißt nach und nach die Höhe und breite der Hindernisse zu steigern.

2. Fall: Das Kaninchen sitzt ein wenig ahnungslos vor dem Hinderniss ist jedoch Neugierig bei der Sache und bereit sich mit Leckerlis locken zu lassen.

Trainingsmethode: Mit Leckerlis das Kaninchen versuchen über das Hindernis zu locken. Sprigt bzw. steigt es drüber, dann mit dem Leckerlie belohnen. Sollte das Kaninchen jedoch zögern über das Hinderniss zu springen kann man vorsichtig die Vorderpfoten des Kaninchens auf die oberste Stange setzen und noch ein weiteres mal versuchen das Kaninchen mit Hife des Leckerlies über die Stange zu bekommen.

 

3. Fall: Das Kaninchen sitz ahnungslos vor dem Hinderniss, zeigt keine Angst undist neugierig bei der Sache, nimmt jedoch keine Leckerlies an.

Trainingsmethode: Es kommt oft vor, dass  Kaninchen interessiert sind jedoch kein Interesse an Leckerlies zeigen. Hier empfiehlt sich erstmal die Vorderpfoten vorsichtig auf die erste Stange zu platzieren und dem Kaninchen wortwörtlich einen kleinen und behutsamen Schubs in die richtige Richtung zu geben. Danach selbstverständlich Loben. Das Kaninchen sollte relativ schnell verstehen was von ihm verlangt wird und selbstständig zum nächsten Hinderniss laufen.

 

4. Fall: Das Kaninchen sitzt wie angewurzelt vor dem Hiderniss, zeigt keinerlei Interesse, läuft weg oder weigert sich sich vom Fleck zu bewegen.

Trainigsmethode: Dieses Kaninchen hat ganz offesichtlich keine Interesse am Kaninhopsport. Dies bitte akzeptieren und das Tier nicht unnötig zu Dingen drängen die es nicht machen möchte!

 

Wichtig!
Sollte ein Kaninchen aufhören selbstständig zum nächsten Hinderniss zu laufen (ohne dass es abgelenkt wird) oder sich ängstlich auf den Boden drückt, dann bitte beendet das Training! Diese Kaninchen haben offensichtlich keine Lust mehr bzw. empfinden Angst.
Sollte man das Kaninchen dennoch zwingen wollen und schiebt es dann von Hinderniss zu Hinderniss schadet man nicht nur der Psyche des Kaninchen sondern zerstört die Bindung zu seinem Tier, da dieses das Vertrauen zu Ihnen verliert.